Hinweis Anfahrt Zentrale Notfall Menü Kontakt Suche Sprache Schließen Pfeil mehr PDF öffnen/schließen Herunterladen Herunterladen Plus Minus Teilen E-Mail Facebook Twitter YouTube WhatsApp Kalender Abspielen Pausieren Lautstärke nach unten Warnung Hochladen Info Allgemein- und Viszeralchirurgie Pneumologie, Gastroenterologie und Innere Medizin

Abteilung für Elektrophysiologie

Abteilungsarzt
Dr. med. Kars Neven, PhD

Sekretariat 
Jessica Cipria
Telefon 0201 434-4550
Telefax 0201 434-4559
elektrophysiologie@krupp-krankenhaus.de

Das menschliche Herz schlägt etwa hunderttausend Mal am Tag und gelegentlich kommt es dabei aus dem Takt. Herzrhythmusstörungen sind Unregelmäßigkeiten des normalen Herzschlages bei denen das Herz zu schnell, zu langsam und/ oder zu unregelmäßig schlägt. Manche Herzrhythmusstörungen sind völlig harmlos, andere können lebensbedrohlich sein.

Ursache für Herzrhythmusstörungen können Herzerkrankungen, angeborene oder erworbene Erkrankungen des herzeigenen Erregungsleitungssystems, Schilddrüsenerkrankungen, Bluthochdruck, Nebenwirkungen von Medikamenten und vieles andere sein. Daher müssen Herzrhythmusstörungen von Spezialisten untersucht und behandelt werden.

Die hochspezialisierten Mitarbeiter der Abteilung für Elektrophysiologie am Alfried Krupp Krankenhaus in Essen-Rüttenscheid sind in der Lage, die Art von Herzrhythmusstörungen festzustellen, den Grad der Bedrohlichkeit zu bestimmen und diese zu behandeln. Behandelt werden können Herzrhythmusstörungen mit Medikamenten oder aber heute in zunehmenden Maß durch elektrotherapeutische Maßnahmen („Verödung“ der Herzrhythmusstörung, sogenannte Katheterablation). Sehr viele Herzrhythmusstörungen lassen sich heutzutage heilend („kurativ“) behandeln.

Aufgaben und Schwerpunkte der Abteilung für Elektrophysiologie

Die Abteilung für Elektrophysiologie bietet das gesamte Spektrum der Diagnostik und Behandlung aller Herzrhythmusstörungen an. Neben einem speziell und langjährig ausgebildeten Team aus Spezialisten befindet sich die zur Zeit modernste Technik weltweit vor Ort.

Zusätzlich zu einer normalen Untersuchungs- und Behandlungseinheit für Herzrhythmusstörungen gibt es hier die Möglichkeit der bewegbaren 3-D-Rekonstruktion des Herzens mittels eines Navigationssystems mit dem das Innere des Herzens wie auf einer Landkarte abgebildet werden kann (CARTO-System). Aufgrund dieses Systems kann die Strahlenbelastung auf ein Minimum reduziert werden. Desweiteren wird während der Untersuchung über die gesamte Zeit mit einer Ultraschallsonde , die im Herzen liegt, das Herz von innen beobachtet. Ein vorher angefertigtes Schichtbild ihres Herzens (Computertomographie oder Magnetresonanztomographie) kann über modernste Computertechnik ebenfalls in diese Anlage eingespielt werden und ergänzt so die während der Untersuchung gemachten Bilder des Herzens.

Jede Behandlungsentscheidung stimmen wir mit Ihnen und Ihrem Hausarzt ab.

Wir richten uns in Diagnose und Therapie nach den nationalen Richtlinien der DGK (Deutsche Gesellschaft für Kardiologie), der ESC (European Society of Cardiology) und deren amerikanischen Partnern. Bei aller Orientierung an den qualitätssichernden Richtlinien, stehen Sie als Patient mit Ihrer Individualität im Mittelpunkt unserer Arbeit. Zusätzlich arbeiten wir aber qualitätssichernd und wissenschaftlich, d.h. wir dokumentieren in einer Datenbank die Diagnose, die Behandlung, den Behandlungserfolg und die Komplikationen.

Wir führen innovative Behandlungen durch. Dies können neue technische Produkte sein, die die Industrie anbietet, oder neue Behandlungsmethoden, die wir selbst entwickelt haben. In jedem Fall werden wir Sie über alle Maßnahmen aufklären und Sie, wenn erforderlich, versichern. Über die Routineaufklärung hinaus, holen wir Ihr schriftliches Einverständnis ein.

Bei neuen Therapieformen, die von uns initiiert wurden, betreuen wir Sie besonders intensiv. Der Therapieverlauf wird in diesem Fall genau verfolgt, weit über die übliche Routine hinaus.

Nach einer erfolgreichen Kathetertherapie werden die Patienten im Krankenhaus an Monitoren überwacht, können aber trotz der technisch sehr aufwendigen Untersuchung schon innerhalb der nächsten Tage (zum Teil schon am Folgetag) nach Hause gehen.

Sehr viele Herzrhythmusstörungen können auf diese Weise für immer beseitigt werden, eine Einnahme von Tabletten ist in vielen Fällen nicht mehr nötig.

Krankheitsbilder und Behandlungsspektrum

Für eine optimale Betreuung ist es uns wichtig, dass Sie als Patient möglichst umfassend über Diagnose und Therapie in der Abteilung für Elektrophysiologie informiert sind. Hier finden Sie detaillierte Informationen über

Offene Rhythmus-Sprechstunde

Im Rahmen eines interaktiven Vortrags erklären unsere Herz-Spezialisten die Ursachen, Therapien und Risiken des Vorhofflimmerns. Sie erfahren, welche Medikamente Ihnen helfen können und wann eine Ablation (Verödung) sinnvoll ist. Auch das Thema Schlaganfall und wie man Gerinnselbildung am Herzen vermeidet, werden Themen der offenen Rhythmus-Sprechstunde sein.

Eingeladen sind alle Patienten und Interessierten. Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die offene Rhythmus-Sprechstunde findet an jedem 1. Freitag im Monat von 17.00 bis 19.00 Uhr im mittleren Hörsaal des Alfried Krupp Krankenhaus in Essen-Rüttenscheid statt.

Gern können Sie auch einen Beratungstermin in unserer Rhythmus-Ambulanz vereinbaren – jeden Dienstag von 8.30 bis 16.00 Uhr.

Elektrophysiologische Ambulanz

Die elektrophysiologischen Ambulanzen dienen der ambulanten Versorgung von Patienten mit Herzrhythmusstörungen. Hier können auch die notwendigen Voruntersuchungen und Aufklärungen vor einer elektrophysiologischen Untersuchung oder Katheterablation und gegebenenfalls erforderliche Nachuntersuchungen durchgeführt werden.

Darüber hinaus können individuelle Gesprächstermine zur Klärung vereinbart werden, inwieweit eine Katheterablation in Frage kommt. Dazu sollten entsprechende Vorbefunde bereits vorliegen. Die Anmeldung zu allen ambulanten Terminen erfolgt über das Sekretariat der Abteilung:

Jessica Cipria, Telefon 0201 434-4550

In Absprache mit Ihnen kann Ihr Arzt auch eine direkte Anmeldung zur elektrophysiologischen Untersuchung oder Katheterablation bei uns vornehmen.

Die „Geräte-Ambulanz“ dient der regelmäßigen Betreuung der Patienten, bei denen ein Schrittmacher, ein Defibrillator (ICD) oder ein biventrikuläres System (CRT) implantiert wurde. Hier werden alle Geräte durch Auflegen einer Magnet-Spule und mittels eines Programmiergerätes regelmäßig abgefragt und gegebenenfalls neu programmiert.

Um Ihnen die bestmögliche auf Sie individuell ausgerichtete Therapie zukommen zu lassen und um zu klären, ob dieses ambulant oder stationär erfolgen muss, brauchen wir zunächst von Ihrem Hausarzt folgende Unterlagen:

  • Arztbriefe aus der Vergangenheit mit den Vorbefunden (zum Beispiel Herzultraschall, Herzkatheteruntersuchung, EKG, Langzeit-EKG mit der entsprechenden Herzrhythmusstörung)
mehr anzeigenweniger anzeigen

Zertifizierungen

Das Alfried Krupp Krankenhaus ist einer der ersten anerkannten Fortbildungsstätten für Spezielle Rhythmologie in Deutschland. Zusätzlich sind alle elektrophysiologisch tätigen Ärzten persönlich zertifiziert.

Die European Heart Rhythm Association (EHRA) hat die Abteilung für Elektrophysiologie des Alfried Krupp Krankenhaus zudem kürzlich als offizielles Trainingszentrum für fortgeschrittene Elektrophysiologie akkreditiert.

Weitere Informationen zu den Zertifizierungen finden Sie auch auf der Seite Kompetenz der Klinik für Kardiologie, Elektrophysiologie, Gastroenterologie und Intensivmedizin.

Zu den Zertifikaten gelangen Sie hier.

Das Team der Abteilung für Elektrophysiologie
Dr. med. Kars Neven, PhD

Abteilungsarzt Elektrophysiologie

Dr. med. Kars Neven, PhD

Abteilungsarzt Elektrophysiologie

Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie

Qualifikationen und Schwerpunkte

Telefon 0201 434-4550
Telefax 0201 434-4559
kars.neven@krupp-krankenhaus.de

Dr. med. Ute Ruprecht

stellv. Abteilungsärztin Elektrophysiologie

Dr. med. Ute Ruprecht

stellv. Abteilungsärztin Elektrophysiologie

Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie

Qualifikationen und Schwerpunkte

Telefon 0201 434-4550
Telefax 0201 434-4559
ute.ruprecht@krupp-krankenhaus.de

Dr. med. Jochen Buchholz

Oberarzt

Dr. med. Jochen Buchholz

Oberarzt

Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie

Abteilung für Elektrophysiologie

Qualifikationen und Schwerpunkte

Priv.-Doz. Dr. med. Nico Reinsch

Oberarzt

Priv.-Doz. Dr. med. Nico Reinsch

Oberarzt

Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie

Abteilung für Elektrophysiologie

Qualifikationen und Schwerpunkte

Telefon 0201 434-4550
Telefax 0201 434-4559
nico.reinsch@krupp-krankenhaus.de

Medizinisch-technische Angestellte

Susan Lota

Kontakt

Klinik für Kardiologie, Elektrophysiologie, Gastroenterologie und Intensivmedizin

Abteilung für Elektrophysiologie

Alfried Krupp Krankenhaus
Rüttenscheid
Alfried-Krupp-Straße 21
45131 Essen

Anfahrt

Sekretariat
Jessica Cipria

Telefon 0201 434-4550
Telefax 0201 434-4559

elektrophysiologie@krupp-krankenhaus.de

Sprechstunden und Anmeldung