Der Medizintipp: Behandlung von Gesichtslähmungen

Eine Gesichtslähmung (Fazialisparese) kann für die betroffenen Patienten sehr unangenehm sein – schließlich bestimmt das Gesicht maßgeblich unser Äußeres und eine funktionierende Mimik ist ein wichtiger Bestandteil der menschlichen Kommunikation. Nur wenige Formen der Gesichtslähmung sind jedoch irreversibel, etwa, wenn bei einer Tumorentfernung ein Nerv beschädigt wurde. In diesem Fall gibt es operative Lösungen zur Reanimation des Gesichtes.

Eine Gesichtslähmung (Fazialisparese) kann für die betroffenen Patienten sehr unangenehm sein – schließlich bestimmt das Gesicht maßgeblich unser Äußeres und eine funktionierende Mimik ist ein wichtiger Bestandteil der menschlichen Kommunikation. Nur wenige Formen der Gesichtslähmung sind jedoch irreversibel, etwa, wenn bei einer Tumorentfernung ein Nerv beschädigt wurde. In diesem Fall gibt es operative Lösungen zur Reanimation des Gesichtes.

Bei einer Gesichtslähmung können bestimmte Bereiche des Gesichtes muskulär nicht mehr bedient werden. In rund 90 Prozent der Fälle handelt es sich dabei um eine ideopathische Erkrankung – die Ursache der Lähmung ist also unklar. Glücklicherweise entwickeln sich viele dieser Lähmungen über die Zeit zurück.

Bei Tumorerkrankungen im Gesichtsbereich kann es jedoch vorkommen, dass bei der Entfernung des Tumors auch ein Teil des Gesichtsnervs (Fazialisnerv) beschädigt wird oder komplett entfernt werden muss. Patienten können dann Teile der Gesichtsmuskulatur nicht mehr bewegen – eine Gesichtslähmung ist die Folge.

In diesen Fällen verfügt die rekonstruktive Chirurgie am Alfried Krupp Krankenhaus über Möglichkeiten, das Gesicht zu reanimieren. Der Chirurg setzt im betroffenen Bereich einen Muskel mit Nerv ein, der an anderer Stelle entnommen wurde. Bei dieser motorischen Lösung kann der Patient das Gesichtsareal anschließend wieder bewegen. Besonders erfolgreich ist die Methode bei jüngeren Patienten.

Weitere Informationen zum Leistungsspektrum der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgie, Handchirurgie finden Sie auf den Seiten der Klinik.

Zurück zur Übersicht
Alle Meldungen des Alfried Krupp Krankenhaus

Kontakt

Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie

Alfried Krupp Krankenhaus
Steele
Hellweg 100
45276 Essen

Anfahrt

Sekretariat
Norma Simon
Nicole Schöpp

Telefon 0201 805-1170
Telefax 0201 805-1172

plastischechirurgie@krupp-krankenhaus.de

Sprechstunden und Anmeldung