Diagnostische Radiologie: Investition in High-Tech

Einsatz des hochmodernen Radiographie-Systems Ysio Max von Siemens.

Die automatische, optimale Ausrichtung der Röntgenanlage wird von der medizinisch-technischen Radiologieassistentin kontrolliert.

Die digitale Röntgenanlage ermöglicht Aufnahmen aus allen nur denkbaren Positionen.

Ist das Sprunggelenk gebrochen, gibt es Schäden an der Wirbelsäule, haben sich auf der Lunge Tumoren gebildet? – Aufschluss über unterschiedliche Krankheitsbilder geben radiologische Untersuchungen. Mittels digitaler High-Tech-Anlagen entstehen hochauflösende Bilder, die den Radiologen eine schnelle und sichere Diagnose ermöglichen. Mit zwei neuen, voll digitalisierten Röntgenanlagen wird im Alfried Krupp Krankenhaus in Steele auf modernste Medizintechnik gesetzt. Investitionsvolumen für die sogenannten Bucky-Arbeitsplätze: Eine halbe Millionen Euro.

Nach einer kompletten Renovierung des Röntgenraums werden die ersten Patienten bereits mit dem hochmodernen Radiographie-System Ysio Max von Siemens untersucht. Die flexible Anlage ermöglicht Aufnahmen aus allen nur denkbaren Positionen. Das und ein flexibler Röntgentisch machen es insbesondere für Patienten, die im Rollstuhl sitzen oder bettlägerig sind, wesentlich einfacher. Für die richtige Ausrichtung der Röntgenanlage bei der Aufnahme sorgt die Technik automatisch. Das Bild wird direkt digital am Bildschirm der Röntgenanlage ausgegeben. Wenn Korrekturen notwendig sind, justiert die medizinisch-technische Radiologieassistentin sofort. Eine immense Zeitersparnis im Vergleich zu früher, als die Bilder erst noch fertig gestellt werden mussten. „Der Patient muss wesentlich kürzer in einer für ihn möglicherweise schmerzhaften Körperhaltung ausharren. Hinzu kommt, dass durch die Computersteuerung die Strahlenbelastung wesentlich geringer ist“, betont Bülent Yeygel, Facharzt der Klinik für Radiologie und Neuroradiologie, die Vorteile für den Patienten.

Für viele Kliniken im Alfried Krupp Krankenhaus ist die Radiologie hinsichtlich der Diagnose ein zentraler Dreh- und Angelpunkt. Mit der neuen Röntgenanlage, Computertomografie (CT) sowie der Magnetresonanztomografie (MRT) und Mammographie – in Kooperation mit dem Haus in Rüttenscheid – wird das gesamte Spektrum der konventionellen Röntgendiagnostik genutzt.

Erfahren Sie mehr über die Klinik für Radiologie und Neuroradiologie.

Zurück zur Übersicht
Alle Meldungen des Alfried Krupp Krankenhaus