Wissenstransfer nach Straßburg: Urologische Operationen mit dem da Vinci

Dr. med. Stephan Buse, Chefarzt der Klinik für Urologie und urologische Onkologie am Alfried Krupp Krankenhaus, leitet seit Sommer 2017 einen Workshop am renommierten „Institut de recherche contre les cancers de l`appareil digestif“ (IRCAD) in Straßburg. Das Trainingszentrum ist führend auf dem Gebiet der minimal invasiven Chirurgie.

Bereits seit vielen Jahren ist die Klinik für Urologie und urologische Onkologie am Alfried Krupp Krankenhaus führendes Referenzzentrum für roboterassistierte minimal invasive Blasenkrebsoperationen mit dem da Vinci-Operationssystem. Nicht nur die Entfernung der Blase (Zystektomie), sondern auch die Harnableitung – zum Beispiel durch eine sogenannte Neoblase – kann in der Klinik mit schonender „Schlüssellochtechnik“ ausgeführt werden. Über diese Expertise verfügen nur wenige Zentren in Europa. Dr. med. Stephan Buse, einer der erfahrensten Operateure Deutschlands, arbeitet seit über zwölf Jahren mit dem da Vinci und hat schon tausende roboterassistierte Operationen durchgeführt.

Als zertifiziertes Europäisches Robotic Training Centre (ERUS) geben die Ärzte der Klinik am Alfried Krupp Krankenhaus ihr Fachwissen regelmäßig an Kollegen aus ganz Europa weiter. Seit diesem Sommer leitet Chefarzt Dr. med. Stephan Buse zusätzlich einen Workshop am renommierten IRCAD in Straßburg. Im eintägigen Fortgeschrittenenkurs „Zystektomie & Neoblase EU“ zeigt er, wie sich in einem minimal invasiven Eingriff mit dem da Vinci-Operationssystem aus körpereigenem Darm eine neue Blase formen lässt (Neoblase).

Die neue Operationstechnik belastet Patienten deutlich weniger als ein offener Eingriff. „In Straßburg konnte ich bereits Kollegen aus Deutschland, Frankreich, Belgien, Schweden, England und der Schweiz in der neuen Technik trainieren“, freut sich der Chefarzt über den internationalen Austausch. In der zweiten Jahreshälfte wird er weitere Workshops am IRCAD durchführen.

Auch in Essen gibt es in Kürze wieder die Möglichkeit, sich über die roboterassistierte Chirurgie zu informieren. Das KRUPP ROBOTIC SYMPOSIUM am 11. Oktober 2017 richtet sich gleichsam an niedergelassene Urologen und an robotisch tätige Beginner und informiert über Indikation, Patientenauswahl, OP-Technik, Risiken, Limitationen sowie spezielle Nachsorge. Zudem wird es Einblicke in den OP-Saal sowie Live-Übertragungen von Operationen in HD-Qualität geben. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

Zurück zur Übersicht
Alle Meldungen des Alfried Krupp Krankenhaus