Hinweis Anfahrt Zentrale Notfall Menü Kontakt Suche Sprache Schließen Pfeil mehr PDF öffnen/schließen Herunterladen Herunterladen Plus Minus Teilen E-Mail Facebook Twitter YouTube WhatsApp Kalender Abspielen Pausieren Lautstärke nach unten Warnung Hochladen Info Allgemein- und Viszeralchirurgie Pneumologie, Gastroenterologie und Innere Medizin
Thema wählen

Therapie am Rehabilitationszentrum in Essen-Rüttenscheid

Stärke des Rehabilitationszentrums in Essen-Rüttenscheid ist die hohe Dichte an Behandlungseinheiten. Einzeltherapien der Physiotherapie, Logopädie und Neuropsychologie sind eingebettet in ein vielfältiges Programm aus Sport- und Kunsttherapie, Informationsveranstaltungen und Sozial-und Ernährungsberatung. In unsere Arbeit fließen verschiedene altbewährte und neue Therapiemethoden ein.

Physiotherapie

Die physiotherapeutischen Leistungen der Rehabilitation werden vom Team der Physiotherapiepraxis Silke Tolckmitt erbracht. Die Betreuung umfasst die neurologische Rehabilitation mit folgenden Angeboten:

Neurologie

Die Physiotherapeuten entwickeln nach einem individuellen Befund einen ganzheitlichen Behandlungsansatz, der sich an den Alltagsproblemen des Patienten orientiert.

  • Spiegeltherapie
  • PNF-Techniken
  • Bobath
  • Gleichgewichtsschulung/ Sturzprävention
  • Gangschule
  • Alltagsorientiertes Training, Entwicklung eines individuellen Übungsprogrammes für zu Hause, je nach Bedarf Einbindung der Angehörigen in die Therapie
  • Einzeltherapie im Bewegungsbad bei gegebener Indikation
  • Gruppentherapie

 



Infoflyer Bobath-Konzept (PDF)

Kunsttherapie

Im Rahmen der ambulanten Rehabilitation bietet das Rehabilitationszentrum am Alfried Krupp Krankenhaus in Rüttenscheid in Zusammenarbeit mit erfahrenen Mitarbeitern die Kunsttherapie als therapeutisches Gruppenangebot an.

Kunsttherapie kann helfen, wieder Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu gewinnen, sich ohne Sprache mitzuteilen, Gefühle, Erinnerungen und Gedanken zu aktivieren und Wahrnehmungen anzuregen.

Erfahrungen mit Malen und Gestalten sind nicht erforderlich. Bilder und Formen entstehen aus der Stimmung und Situation heraus.

Die Kunsttherapie findet als Gruppenangebot im Rahmen der Rehabilitation jeden Dienstag von 9.45 bis 11.15 Uhr im Seminarraum des Rehabilitationszentrums am Alfried Krupp Krankenhaus in Rüttenscheid statt.

Leitung

Doris Hilterhaus-Hicking
Telefon 0201 434-4000
Telefax 0201 434-4010
rehabilitation@krupp-krankenhaus.de

Infoflyer Kunsttherapie (PDF)

Logopädie

  • Diagnostik (AAT=Aachener Aphasie Test) und Therapie von Aphasien (erworbene Sprachstörungen)
  • Diagnostik (UNS=Untersuchungsbogen neurogener Sprech- und Stimmstörungen als Diagnostikverfahren) und Therapie von Dysarthrien (Sprechstörungen)
  • Diagnostik (Nachsprechtest) und Therapie von Sprechapraxien (Sprechstörungen)
  • Diagnostik (nach Gudrun Bartholomae) und Therapie von Dysphagien (Schluckstörungen), wie Facio orale Trakt Therapie und funktionale Dysphagietherapie
  • Diagnostik und Therapie von Stimmstörungen nach Schlaganfall oder bei Stimmlippenlähmungen infolge einer Schilddrüsenoperation.
  • Diagnostik und Therapie von Fazialislähmungen, wie der Anwendung von PNF oder der Therapie nach Perfetti

Sporttherapie

  • Koordinations- und Gleichgewichtstraining
  • Wirbelsäulengymnastik
  • Schulter-Armtraining
  • Beckenbodentraining
  • Gangschule
  • Nordic Walking
  • Fahrradergometertraining
  • Motomedtraining
  • Qi Gong
  • Pilates
  • Entspannungstraining (Progressive Muskelrelaxation, Autogenes Training)
  • Bewegungsbad
  • Aquawalking
  • Schwimmen

Neuropsychologie

Zu den am häufigsten behandelten neuropsychologischen Auffälligkeiten bei Erkrankungen und Verletzungen des Gehirnes gehören:

  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationsdefizite
  • Gedächtnisstörungen
  • Bestimmte Störungen der visuellen Wahrnehmung (zum Beispiel Gesichtsfeldausfälle)
  • Neglect
  • Störungen visuell-konstruktiver Leistungen
  • Beeinträchtigungen der Exekutivfunktionen (zum Beispiel des planerischen und problemlösenden Denkens und Handels)
  • Verändertes Sozial- und Kommunikationsverhalten
  • Affektiv-motivationale Veränderungen

Am Anfang der neuropsychologischen Therapie steht eine umfassende Diagnostik mit Hilfe fundierter Verfahren. Die verschiedenen Funktionsbereiche werden beleuchtet und erkrankungs- oder verletzungsbedingte Einschränkungen sowie erhaltene Fähigkeiten und Ressourcen werden erfasst.

Daraus ergibt sich eine individuelle und spezifische Therapie, bei der es um die Wiederherstellung von Fähigkeiten (Funktionstherapie) oder die Entwicklung von Kompensationsstrategien zum Ausgleich durch erhaltene Fähigkeiten (Kompensationsansatz) gehen kann. Hierbei kommen wissenschaftlich begründete Therapieverfahren zum Einsatz.  Beispiele sind das Training sakkadischer Augenbewegungen bei Gesichtsfeldausfällen, optokinetische Stimulation bei Neglect, der indikationsspezifische Einsatz von Übungen zur Reaktionsgeschwindigkeit, selektiven oder geteilten Aufmerksamkeit sowie der Einsatz externer Gedächtnishilfen. Dies findet in Einzeltherapien und computergestützten Kleingruppeneinheiten statt.

Häufig bringt eine neurologische Erkrankung auch psychische Probleme oder familiäre und soziale Belastungen mit sich. Im Rahmen psychologischer Beratungsgespräche besteht die Möglichkeit zur Unterstützung der Krankheitsbewältigung und gemeinsamen Erarbeitung von individuellen Hilfen bei Depressionen und Ängsten oder zum Beispiel dem Umgang mit Stress.

Die neuropsychologische Diagnostik und Therapie wird durch ein psychologisches Team unter Leitung und Supervision einer Klinischen Neuropsychologin (GNP) durchgeführt.

mehr anzeigenweniger anzeigen

Kontakt

Rehabilitationszentrum am
Alfried Krupp Krankenhaus
Rüttenscheid

Wittekindstraße 62
45131 Essen

Anfahrt

Sekretariat
Ute Rothe

Telefon  0201 434-4000
Telefax  0201 434-4010

rehabilitation@krupp-krankenhaus.de