Endoprothetik

Dr. med. Robert Geyer
Abteilungsarzt Endoprothetik

Die Endoprothetik, der künstliche Gelenkersatz, gehört zu den Spezialbereichen, in denen das Alfried Krupp Krankenhaus in Essen-Steele auf langjährige Erfahrungen verweisen kann.     

Die Endoprothetik gewinnt auch in der Versorgung von Verletzungen beziehungsweise deren Spätfolgen bei jüngeren Patienten zunehmend an Bedeutung. Die Behandlung eines primären, nicht unfallbedingten Gelenkverschleißes ist der klassische Anwendungsbereich. Immer häufigere Indikationen stellen Prothesenlockerungen sowie Gelenkinfekte dar, teilweise mit Instabilität und Knochendefekten, zum Beispiel nach Ausbau einer Endoprothese. Neben dem seit Jahrzenten bewährten Ersatz des Hüft-, Knie- und Schultergelenks kann heute auch am Ellenbogen- und Sprunggelenk der endoprothetische Ersatz eine gute Alternative zur Versteifungsoperation sein. Bei stetiger Verbesserung der Werkstoffe, der Verankerungstechniken sowie der Versorgungsmöglichkeiten im Revisionsfall kommt der Gelenkersatz heute auch für jüngere Patienten in Betracht und kann einen Verbleib im Erwerbsleben ermöglichen.


Wir nehmen uns Zeit

Die sehr unterschiedlichen Ausgangssituationen, individuellen Erwartungen und immer differenzierteren Versorgungsmöglichkeiten erfordern eine sorgfältige Indikationsstellung, eine umfangreiche Beratung und eine aufwändige Planung. Daher nehmen sich die Ärzte der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie viel Zeit, ihren Patienten Befunde und Behandlungsmöglichkeiten ausführlich zu demonstrieren und zu erklären, um gemeinsam mit ihnen die individuell optimale Lösung zu finden. Dabei steht eine Bandbreite von Standard- und Sonderimplantaten verschiedener Hersteller zur Verfügung, sowie die Verwendung allergenfreier Prothesenkomponenten bei nachgewiesener Metallallergie. Auch der Einsatz von Navigationssystemen hat in der Klinik einen festen Platz.  

Wesentlichen Einfluss auf das Ergebnis haben Schmerzarmut in der frühen Phase nach einer Gelenkersatzoperation und eine frühzeitige und sachkundige Physiotherapie. Um dies zu erreichen, arbeitet die Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie eng mit der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie sowie der Abteilung für Physiotherapie zusammen.