Abteilung für Strahlentherapie im Medizinischen Versorgungszentrum

Abteilung für Strahlentherapie
Medizinisches Versorgungszentrum
am Alfried Krupp Krankenhaus

Ärztehaus
Alfried-Krupp-Straße 20
45131 Essen

Sekretariat 
Petra Weihrauch
Telefon 0201 434-4521
Telefax 0201 434-2371
mvz.strahlentherapie@krupp-krankenhaus.de

Die ambulante Strahlenbehandlung wird schwerpunktmäßig in der Abteilung für Strahlentherapie im Ärztehaus durchgeführt. Die offene und freundliche Architektur ermöglicht eine professionelle Patientenversorgung in angenehmer Atmosphäre. Zur Versorgung der Patienten wird modernste Technik eingesetzt.

Der im Ärztehaus in Dienst gestellte Linearbeschleuniger Artiste von Siemens ermöglicht Strahlentherapie auf dem neuesten Stand der medizinischen Technik:

  • IMRT (intensitätsmodulierte Radiotherapie)
  • IGRT (bildgeführte = „image guided“ Radiotherapie)
  • Intrakranielle Stereotaktische Radiotherapie

Eine im Bestrahlungsgerät eingebaute CT-Kontrolle, die sogenannte „Cone-Beam-CT“, erlaubt die Korrektur auch kleinster Lageabweichungen bei jeder Bestrahlung. Somit ist eine Hochpräzisionsbestrahlung möglich, die Tumore vernichtet und gleichzeitig eine optimaler Schonung von empfindlichen Risikoorganen in unmittelbarer Nachbarschaft gewährleistet.

Patienten mit Prostatakarzinomen, HNO-Tumoren und Bronchialkarzinomen sowie alle anderen Patienten können nun noch sicherer und schonender behandelt werden.

Ein VMAT-fähiger Linearbeschleuniger Elekta Synergy bietet die Möglichkeit zur extrakraniellen Stereotaxie.

Bewußt wird ein integratives Gesamtkonzept verfolgt, welches sämtliche Patientenbedürfnisse in den Mittelpunkt stellt. So finden zum Beispiel zweiwöchentlich ärztlich begleitete Hautpflegeseminare und Kosmetikseminare im Ärztehaus statt, welche Patienten helfen sollen, mit den somatischen und nicht-somatischen Nebenwirkungen der onkologischen Therapien besser umzugehen.

Im Medizinischen Versorgungszentrum erfolgt eine ambulante Behandlung von bösartigen und gutartigen Tumorerkrankungen. Aber auch eine Vielzahl von anderen, benignen Erkrankungen zum Beispiel degenerativ-rheumatische Gelenkerkrankungen, Bindegewebserkrankungen wie Morbus Dupuytren und Morbus Ledderhose, die endokrine Orbitopathie, werden therapiert. Die Planung einer Strahlentherapie erfolgt hierbei stets in enger Abstimmung mit den primär betreuenden Ärzten.

Abschließend erfolgt auf Wunsch eine Einbindung des ambulanten Rehabilitationszentrums am Alfried Krupp Krankenhaus, wahlweise natürlich auch von stationären Rehabilitationsmöglichkeiten in AHB-Kliniken, in das Gesamtbehandlungskonzept.