Hinweis Anfahrt Zentrale Notfall Menü Kontakt Suche Sprache Schließen Pfeil mehr PDF öffnen/schließen Herunterladen Herunterladen Plus Minus Teilen E-Mail Facebook Twitter YouTube WhatsApp Kalender Abspielen Pausieren Lautstärke nach unten Warnung Hochladen Info Allgemein- und Viszeralchirurgie Pneumologie, Gastroenterologie und Innere Medizin

Ambulanter Hospizdienst in Rüttenscheid: Angebote und Ansprechpartner

Wir begleiten Schwerstkranke und Sterbende ambulant in Kliniken, Einrichtungen der stationären Altenhilfe oder in ihrem Zuhause. Wir übernehmen Sitz- und Nachtwachen. Wir versuchen Beistand und Trost zu geben, hören zu, schweigen oder sind einfach da. Wir informieren über die Möglichkeiten von Palliative care, insbesondere der Schmerztherapie.

Wir arbeiten mit Sozialstationen, ambulanten Pflegediensten, Ärzten und mit dem „Netzwerk Palliativmedizin Essen“ zusammen. Wir sind Mitglied im Verein „Hospizarbeit Essen e.V.“

Infoflyer Ambulanter Hospizdienst downloaden (PDF)

Trauercafé

Das Trauercafé ist ein offenes Angebot für alle trauernden Frauen und Männer und ein Ort, an dem Sie mit anderen über Ihre Trauer oder auch über andere Themen, die Ihnen am Herzen liegen, sprechen können. Treffpunkt ist an jedem vierten Freitag im Monat, 15.00 bis 17.00 Uhr in der Florastraße 6.

Weitere Informationen (PDF)

Trauergruppe für Kinder und Jugendliche

Der Verlust eines geliebten Menschen ist immer ein Schock und nicht zu begreifen. Vor allem junge Menschen fühlen sich nach dem Tod eines Familienmitglieds oder Freundes oft alleine, trauern anders als Erwachsene.

Manchmal verhalten sich Kinder und Jugendliche nach dem Tod eines Menschen so, als sei nichts passiert. Manche möchten sich die Traurigkeit nicht anmerken lassen, andere versuchen sogar, den Verlust zu verdrängen. Doch trotz vermeintlicher Unbekümmertheit ist eine Welt zusammengebrochen und das Leben scheint aus der Bahn zu geraten. Hinzu kommt, dass sich junge, trauernde Menschen oft unverstanden fühlen - unverstanden, weil der Tod in ihrem Freundeskreis für gewöhnlich nicht thematisiert wird. In dieser Phase benötigen junge Trauernde dringend Hilfe.

Unter der Leitung von Marion Kutzner wurde im September 2014 mit den beiden ehrenamtlichen Mitarbeitern des Hospizdienst am Alfried Krupp Krankenhaus, Caren Baesch und Karen Ricken, eine Trauergruppe speziell für Kinder und Jugendliche gegründet.

Hier kann in der Gemeinschaft von Gleichbetroffenen geweint werden, geschwiegen oder gelacht. Wer mag, der hört einfach nur zu oder spricht sich aus. „Das Wichtigste ist, dass die Trauernden merken, dass sie nicht alleine sind“, so Caren Baesch. 

Die Gruppe trifft sich ein Mal im Monat für anderthalb Stunden im Weigle-Haus an der Hohenburgstraße 96. Das Angebot ist kostenlos.

Termine und weitere Informationen auf www.jugendtrauergruppe-essen.de oder unter Telefon 0201-434 2513.

Ein Interview mit Karin Ricken und Caren Baesch hat die Studierendenzeitung ak[due]ll geführt: „Wie trauern Studierende?"

mehr anzeigenweniger anzeigen

Vorbereitungskurs für Ehrenamtliche

Der Ambulante Hospizdienst am Alfried Krupp Krankenhaus begleitet schwerstkranke und sterbende Menschen und unterstützt die ihnen Nahestehenden. Es zeigt sich immer wieder, wenn jemand einfach da ist, zuhört, spazieren geht, vorliest oder kleine Hilfestellungen übernimmt, dann fällt auch oft das Abschied nehmen und das Akzeptieren des Sterbens leichter.

Diesen Dienst erbringen ehrenamtliche Mitarbeiter. Hierfür werden diese in einem neunmonatigen Vorbereitungskurs gut vorbereitet, kontinuierlich begleitet und fortgebildet. Nach der Ausbildung nehmen sie an regelmäßigen Gruppen-treffen teil.

Kursinhalte

  • Austausch über eigene Erfahrungen mit Sterben, Tod und Trauer
  • Spiritualität in der hospizlichen Arbeit
  • Palliativmedizin/Krankheitsbilder
  • Kommunikation/Wahrnehmung
  • Patientenverfügung Patientenautonomie /Betreuungsrecht
  • Leben mit Abschied/Trauer
  • Schmerztherapie
  • Bestattungen/Rituale
  • Praktikum
  • Sterbebegleitung bei Menschen mit Demenz
  • Basale Stimulation in der Begleitung

Der nächste Kurs startet im März 2019.

Der Grund- und Aufbaukurs (März 2019 bis November 2019) wird durch ein Praktikum im Palliativpflegedienst oder im Stationären Hospiz ergänzt.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Seminarort ist das Alfried Krupp Krankenhaus in Rüttenscheid, Alfried-Krupp-Straße 21, 45131 Essen.

Bitte melden Sie sich bis spätestens 15. Januar 2019 an, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Ansprechpartnerin
Michaela Friedrich-Sikorski
Telefon 0201 434-2513
Telefax 0201 434-2870
hospizdienst@krupp-krankenhaus.de

Vorbereitungskurs 2019: Informationen und Anmeldung (PDF)

Finanzierung

Sie können unsere Arbeit durch eine Spende unterstützen:

Spendenkonto 
Alfried Krupp Krankenhaus 
Ambulanter Hospizdienst 

Commerzbank Essen 
IBAN: DE23 3608 0080 0406 5256 05
BIC: DRESDEFF360

Team

Sprechen Sie uns an, wenn Sie unsere Hilfe brauchen, mehr über den Hospizdienst erfahren möchten oder sich für eine Mitarbeit interessieren.

Michaela Friedrich-Sikorski 
Leitung
Hauptamtliche Koordinatorin 

Melanie Christ
Koordinatorin

Ingrid Kamminga
Koordinatorin  

Monika Sondermann 
Sekretariat  

Telefon 0201 434-2513 
Telefax 0201 434-2870 
hospizdienst@krupp-krankenhaus.de

Alfried Krupp Medizinzentren 
Ambulanter Hospizdienst 
Rüttenscheid 
Alfried-Krupp-Straße 21 
45131 Essen