Psychologischer Dienst am Alfried Krupp Krankenhaus

Leitung
Jürgen Pajonk
Diplom-Psychologe
Psychologischer Psychotherapeut

Im Alfried Krupp Krankenhaus in Essen-Steele kann in enger Abstimmung mit dem medizinischen und pflegerischen Personal ein fest angestellter Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut eingeschaltet werden, um die psychischen Anteile einer Erkrankung mit dem Patienten zu bearbeiten sowie über den Krankenhausaufenthalt hinaus sinnvolle Schritte gemeinsam zu erarbeiten. Auch die Betreuung von Angehörigen gehört zu diesem Aufgabenbereich.

Im Sinne einer ganzheitlichen Betreuung werden die psychischen und sozialen Komponenten der unterschiedlichen Erkrankungen verstärkt beachtet. Der Psychologische Dienst arbeitet eng mit dem ärztlichen und dem pflegerischen Fachpersonal zusammen und bietet psychologische Beratung an.

Psychologische Beratung am Alfried Krupp Krankenhaus

Der Diplom-Psychologe, mit Approbation als Psychologischer Psychotherapeut, arbeitet verhaltenstherapeutisch orientiert und hat sich in psychologischer Schmerztherapie und in Hypnotherapie inklusive hypnotischer Entspannung fortgebildet. Er ist fest in das Team der stationären interdisziplinären MultimodalenSchmerztherapie  integriert und behandelt zusammen mit einem ärztlichen Schmerztherapeuten, mit Physiotherapeuten und Entspannungspädagogen Patienten mit einer chronischen Schmerzstörung.
 
Darüber hinaus arbeitet er eng mit allen Ärzten und Pflegeteams zusammen, wenn vermutet wird, dass eine psychologische Beratung bei der Bewältigung der akuten Symptomatikhilfreich sein kann. 

Patienten können aber auch gerne auf eigenen Wunsch über den Arzt oder das Pflegeteam Kontakt mit der Psychologischen Beratung aufnehmen.
 
Im Regelfall kann  wird dabei auf Grund der Kürze des Krankenhausaufenthalts eine klassische Psychotherapie nicht erfolgen können, eine psychotherapeutische Kurz- und Kriseninterventionen oder Gespräche über die Zeit nach dem Krankenhausaufenthalt können aber den Heilungsprozess sehr unterstützen. Ebenso können Informationen über die Fortsetzung von oder Einstieg in eine ambulante Psychotherapie im Anschluss an den Krankenhausaufenthalt gegeben werden. 

Eine enge Zusammenarbeit findet mit der Selbsthilfeberatungsstelle WIESE e.V.  statt.
 
Mögliche Indikationen zur psychologischen Hilfestellung bestehen

  • im Rahmen der stationären multimodalen Schmerztherapie
  • im Rahmen der Psychoonkologie
  • bei der Traumaverarbeitung (zum Beispiel nach Unfällen)
  • bei der Stressbewältigung
  • bei Ängsten
  • bei psychosomatischen Störungen
  • bei (chronischen) Schmerzen
  • bei einer belastenden häuslichen oder privaten Situation
  • bei Suchterkrankungen
  • bei der Krankheitsbewältigung (zum Beispiel bei Krebserkrankungen)

Die Gespräche finden entweder im Büro der Psychologischen Beratung oder auf der Station statt. Die psychologische Intervention erfolgt natürlich immer in engem Kontakt und im Austausch mit den im Krankenhaus behandelnden Ärzten und dem Stationsteam.

Kontakt

Psychologischer Dienst
Alfried Krupp Krankenhaus
Steele

Leitung
Jürgen Pajonk
Diplom-Psychologe
Psychologischer Psychotherapeut

Telefon 0201 805-1997
Telefax 0201 805-1899
juergen.pajonk@krupp-krankenhaus.de