Hinweis Anfahrt Zentrale Notfall Menü Kontakt Suche Sprache Schließen Pfeil mehr PDF öffnen/schließen Herunterladen Herunterladen Plus Minus Teilen E-Mail Facebook Twitter YouTube WhatsApp Kalender Abspielen Pausieren Lautstärke nach unten Warnung Hochladen Info Allgemein- und Viszeralchirurgie Pneumologie, Gastroenterologie und Innere Medizin

Schwerpunkt Intensivmedizin

Die Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie ist gemeinsam mit den die Grunderkrankung behandelnden Fachdisziplinen verantwortlich für die operative Intensivmedizin im Alfried Krupp Krankenhaus in Essen Rüttenscheid und Steele.

Auf der interdisziplinären Intensivstation werden jährlich etwa 2.000 Patienten (35 Prozent Beatmungsanteil) aller operativen Abteilungen und der Klinik für Neuroradiologie behandelt. Insgesamt stehen 39 Intensivplätze mit modernstem Monitoring und Beatmungsgeräten (Dräger EVITA XL®) zur Behandlung der uns anvertrauten Patienten zur Verfügung.

Die Intensivstationen am Alfried Krupp Krankenhaus beteiligen sich am Programm „Angehörige jederzeit willkommen" der Stiftung Pflege e.V. und sind 2018 erfolgreich zertifiziert worden.

Besucherinformationen für die Intensivstation (PDF)

Besucherinformationen für die IMC-Station (Inter Mediate Care) (PDF)

Aufgaben in der Intensivmedizin

Die intensivmedizinische Therapie orientiert sich an aktuellen Behandlungsstandards und berücksichtigt die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse. Zu den Aufgaben des Intensivmediziners gehört die Überwachung und Stabilisierung der lebenswichtigen Funktionen wie  Atmung und Kreislauf. Ebenfalls werden tägliche Therapie- und Ernährungspläne erstellt. Auch die Antibiotikatherapie und die Infektionsbekämpfung stellt eine wichtige Aufgabe des Intensivmediziners dar.

Leistungsspektrum

  • Interdisziplinäre operative Intensivmedizin
  • Unterstützung und Ersatz lebenswichtiger Organfunktionen
  • Lungenprotektive und nicht-invasive Beatmungsverfahren
  • Ethikberatung

Intensivtherapie und -technik

Die Intensivtherapie in unseren Häusern orientiert sich an den aktuellsten Leitlinien der Fachgesellschaften und den Maßstäben der evidenzbasierten Medizin:

  • elektronisches Patienten Daten Management System (Dräger ICM®)
  • leitlinienorientierte Sepsistherapie und Antibiotika-/Antimykotikatherapie
  • moderne Konzepte für eine sequentielle Analgosedierung
  • engmaschige Überwachung der Sedierungstiefe und der Schmerztherapie mittels Scoring-Verfahren
  • individuelle vorwiegend enterale und parenterale Ernährungskonzepte
  • Standard operating procedures (SOP) für alle intensivmedizinisch relevanten Maßnahmen
  • ultraschallgesteuerte Punktionen der Pleura und des Abdomens
  • ultraschallgesteuerte Anlage von zentralen Venenkathetern und suprapubischen Blasenkathetern
  • lungenprotektive Beatmungskonzepte (invasive und nicht-invasive Beatmung)
  • Lagerungstherapie in Spezialbetten
  • konventionelle und dilatative Tracheotomieverfahren (Cook Blue Rhino®)
  • kontinuierliche und intermittierende Hämodialyse (Fresenius Genius®) in Zusammenarbeit mit der Klinik für Nephrologie, Altersmedizin und Innere Medizin
  • modernes erweitertes intensivmedizinisches Monitoring (Pulsion PiCCO®, Pulmonaliskatheter, intraabdominelle Druckmessung, ICP-Messung)
  • Transporte kritisch kranker Patienten mit fahrbarer Monitoring- und Beatmungseinheit (Dräger Oxylog 3000®)
  • Mitarbeit im hausinternen Reanimations-Team (gemeinsam mit den Kliniken für Innere Medizin)
  • krankengymnastische Visite und Therapie (Physiotherapie)
mehr anzeigenweniger anzeigen

Wir wissen, wie wichtig Ihr Besuch für Sie und Ihren Angehörigen ist. Die Besuchszeiten können Sie bei uns individuell vereinbaren.

Wir möchten Sie jedoch bitten, aus organisatorischen Gründen während der Visiten (7 bis 10 Uhr und 13 bis 14 Uhr) und nachts Besuche unbedingt vorher mit den Pflegekräften abzusprechen. Insbesondere in diesem Zeitraum können längere Wartezeiten nicht immer vermieden werden, da hier pflegerische Maßnahmen, ärztliche Untersuchungen sowie diagnostische und therapeutische Verfahren stattfinden.

In Ausnahmefällen dürfen Sie auch nachts bei Ihrem Angehörigen bleiben. Trotzdem können wir längere Wartezeiten dabei nicht ausschließen, da wir unter Umständen bei Ihrem Angehörigen oder dem Bettnachbarn akut zu tun haben.

Nach der Nachmittags-Visite stehen unsere Ärzte für Gespräche und Fragen gerne zur Verfügung.

Kontakt

Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie

Alfried Krupp Krankenhaus
Rüttenscheid
Alfried-Krupp-Straße 21
45131 Essen

Notfall-Nummer: 0201 434-1

Anfahrt

Sekretariat
Martina Neutzsch

Telefon 0201 434-2506
Telefax 0201 434-2374

anaesthesiologie1@krupp-krankenhaus.de

Sprechstunden und Anmeldung

Kontakt

Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie

Alfried Krupp Krankenhaus
Steele
Hellweg 100
45276 Essen

Notfall-Nummer: 0201 805-0

Anfahrt

Sekretariat
Andrea Korb

Telefon 0201 805-1115
Telefax 0201 805-2178

anaesthesiologie2@krupp-krankenhaus.de

Sprechstunden und Anmeldung