Hinweis Anfahrt Zentrale Notfall Menü Kontakt Suche Sprache Schließen Pfeil mehr PDF öffnen/schließen Herunterladen Herunterladen Plus Minus Teilen E-Mail Facebook Twitter YouTube WhatsApp Kalender Abspielen Pausieren Lautstärke nach unten Warnung Hochladen Info Allgemein- und Viszeralchirurgie Pneumologie, Gastroenterologie und Innere Medizin

Ihre Vorbereitung auf den Krankenhausaufenthalt

Für die spätere Aufnahme im Krankenhaus benötigen Sie eine Reihe von Unterlagen. Die meisten davon können Sie bei Ihrem behandelnden Arzt erhalten. Hilfreich sind auch unsere Hinweise für Angehörige mit Demenzerkrankungen und zum Schutz vor Diebstahl sowie die Checkliste für Ihren Koffer.

Tipps zur Vorbereitung Ihres Krankenhausaufenthaltes finden Sie auch in der Checkliste für den Krankenhausaufenthalt der Weissen Liste.

Arztunterlagen und Medikamente

  • Einweisung Ihres Arztes bei einem stationären Aufenthalt
  • Überweisung Ihres Arztes bei einem ambulanten Aufenthalt
  • Krankenversicherungskarte (Chipkarte)
  • Personalausweis
  • Voruntersuchungsbefunde
    Arztberichte
  • Falls vorhanden: Aktuelle Röntgenbilder / CT- oder MRT-Bilder
  • Impfpass
  • Falls vorhanden: Allergiepass, Diabetikerausweis, Prothesen- und Medikamentenpass, Herzschrittmacherausweis etc.
  • Speziell bei Geburten: Für die Geburtsanzeige beim Standesamt wird das Familienstammbuch (bei unverheirateten Müttern eine Geburtsurkunde der Mutter) benötigt.  

Für unsere Ärzte ist es wichtig zu wissen, welche Medikamente Sie regelmäßig einnehmen. Bereiten Sie bitte eine Medikamentenliste vor, in der Sie die Namen und die Menge der Medikamente, die Sie zur Zeit einnehmen, aufführen. 

Angehörige mit Demenzerkrankungen

Falls Ihr Angehöriger unter eine dementiellen Erkrankung (Demenz) leidet, finden Sie im Alfried Krupp Krankenhaus ein besonderes Beratungsangebot. Ausführliche Informationen stellt Ihnen die Demenzberatung am Alfried Krupp Krankenhaus zur Verfügung.

Checkliste: Das sollte in Ihren Koffer

Die folgende Checkliste hilft Ihnen dabei, alle wichtigen Dinge einzupacken. Denken Sie dabei auch an Kleinigkeiten, die später ein willkommener Zeitvertreib sein werden.

  • Persönliche Toilettenartikel wie Zahnbürste, Shampoo, Erfrischungstücher, Taschentücher etc.
  • Handtücher, Waschlappen, Bademantel
  • Nachtwäsche
  • Unterwäsche
  • Bequeme Freizeitkleidung
  • Hausschuhe oder Schuhe mit rutschfester Sohle
  • Strümpfe
  • Eventuell Hörgerät und Batterien/ Lesebrille
  • Etwas Bargeld
  • Adressen/ Telefonnummern von Angehörigen und Freunden
  • Schreibmaterial
  • Bücher und Zeitschriften
  • MP3-Player

Bitte vergessen Sie nicht, Ihre Familie, den Arbeitgeber und Freunde über Ihren Krankenhausaufenthalt zu informieren. Bestimmt kennen Sie jemanden, der während Ihrer Abwesenheit den Briefkasten leert und Ihre Blumen gießt.

mehr anzeigenweniger anzeigen

Schutz vor Diebstahl

In einem Krankenhaus gehen viele Menschen ein und aus: Bedauerlicherweise kann niemand kontrollieren, ob sich nicht auch Diebe darunter befinden. Wertvolle Sachen sollten Sie grundsätzlich nicht mit ins Krankenhaus bringen. 

  • Nehmen Sie keine größeren Geldbeträge oder wertvolle Schmuckgegenstände mit in das Krankenhaus 
    Schmuck, hohe Bargeldbeträge und Unterhaltungselektronik bergen ein hohes Diebstahlrisiko, dass Sie vermeiden können. Sollten Sie Wertsachen mitführen, geben Sie diese bitte Ihren Angehörigen zur Verwahrung mit nach Hause. Sollte das überhaupt nicht möglich sein, hinterlegen Sie die Wertsachen gegen eine Empfangsbestätigung in unserer Verwaltung (Patientenmanagement). 
  • Schließen Sie Wertgegenstände und Bargeld immer ein
    Wertgegenstände wie beispielsweise Bargeld, Portemonnaies, Mobiltelefone, Schmuck, Schlüssel und unterhaltungstechnische Geräte sollten Sie nicht unbeaufsichtigt auf dem Nachttisch, dem Tisch oder an anderen Stellen im Patientenzimmer liegenlassen.
    Nutzen Sie hierfür immer die verschließbaren Schränke (Safe) in Ihrem Patientenzimmer – auch wenn Sie nur für kurze Zeit Ihr Zimmer verlassen.
  • PIN-Nummern nicht aufschreiben
    Notieren Sie niemals die vierstelligen PIN von Debit- (EC-) oder Kreditkarten sowie Mobiltelefonen, sondern lernen Sie diese auswendig.
  • Seien Sie aufmerksam
    Achten Sie auch auf abgestellte Handtaschen oder die abgelegte Garderobe Ihrer Mitpatienten und Besucher. Sprechen Sie fremde Personen in Ihrem Patientenzimmer an und/ oder informieren Sie das Pflegeteam.
  • Melden Sie jeden Diebstahl 
    beim Pflegeteam und erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.
mehr anzeigenweniger anzeigen

Gut zu wissen

Die Krankenhäuser in Deutschland sind gesetzlich verpflichtet, Daten zur Qualitätssicherung zu erheben. 

Hier finden Sie weitere Informationen zur Datenerhebung.

Kontakt

Patientenmanagement und Organisationsentwicklung

Alfried Krupp Krankenhaus
Rüttenscheid
Alfried-Krupp-Straße 21
45131 Essen

Anfahrt