Hinweis Anfahrt Zentrale Notfall Notfall Menü Kontakt Suche Sprache Schließen Pfeil mehr PDF öffnen/schließen Herunterladen Herunterladen Plus Minus Teilen E-Mail Facebook Twitter YouTube WhatsApp Instagram Kalender Abspielen Pausieren Lautstärke Vollbild nach unten Warnung Hochladen Info Allgemein- und Viszeralchirurgie Pneumologie, Gastroenterologie und Innere Medizin

Nierensteine und Harnsteine

Nieren- und Harnleitersteine sind heutzutage eine der häufigsten gutartigen Erkrankungen der Urologie. Etwa fünf Prozent der Bevölkerung in Deutschland sind betroffen. Dies kann sich unterschiedlich äußern. Von akuten, krampfartigen Schmerzen von der Flanke in die Leiste ziehend, begleitet von Übelkeit und Fieber, bis hin zu nur leichten, dumpfen Schmerzen in der Flanke. So unterschiedlich die Beschwerden sind, so unterschiedlich kann auch die Steinlast sein.

In unser Klinik bieten wir Ihnen das gesamte operative Spektrum der Harnsteinchirurgie an. Von der Beschießung der Steine von außen mittels Ultraschallwellen (ESWL) über die Harnleiterspiegelung mit neuster ‚Chip-on-the-tip’-Technik (URS) bis hin zur Punktion der Niere von außen (PNL). Neueste Laserverfahren ermöglichen ein präzises Vorgehen. Besonders komplexe Fälle können auch den Einsatz des daVinci-Roboters notwendig machen.

In unserer Harnsteinsprechstunde (minimal invasive Steintherapie MST) nehmen wir uns Zeit für eine ausführliche Beratung und Diagnostik sowie für die Planung der ganz individuellen Therapie. Mit der Entfernung des Steins hört bei uns die Therapie Ihres Steinleidens jedoch nicht auf. Wir forschen im Rahmen unserer Harnsteinsprechstunde nach Ursachen für ihr Steinleiden und Beraten sie gerne umfassend bezüglich Ernährung und Änderungen Ihres Lebensstils sowie ggf. einer medikamentösen Therapie.

Ursachen und Therapie von Nierensteinen und Harnsteinen

Je nach Lage werden Harnsteine (Urolithe) unterschieden in Nierensteine, Harnleitersteine, Blasensteine oder Harnröhrensteine. Die Ursache sind oft zu wenig Bewegung und Flüssigkeitsmangel. Manchmal können aber auch Fehlbildungen im Urogenitaltrakt für die Entstehung von Nierensteinen verantwortlich sein.

Es gibt verschiedene Therapiemöglichkeiten, je nach Größe und Anzahl der Nierensteine. In den meisten Fällen können die Steine mit Hilfe eines Endoskops durch die Harnröhre und den Harnleiter entfernt werden. Diese Operationen werden als endourologische Eingriffe bezeichnet. Eine Operation, die ohne großen Schnitt und sehr schonend durchgeführt werden kann.

Bei großen Steinen ist gegebenenfalls eine Zertrümmerung erforderlich. Steine können bei der oben genannten Operation sowohl mit einem Laser (Lithotripsie) als auch mit einer Stoßwellentherapie von außen (Extrakorporale Stoßwellenlithotripsie) zertrümmert werden.

Bei sehr großen Nierensteinen kann es erforderlich sein, dass diese durch eine Punktion der Niere von außen (Mini-PNL) entfernt werden.

Die verschiedenen Therapieoptionen werden mit Ihnen ausführlich besprochen und individuell entschieden.

Kontakt

Klinik für Urologie und urologische Onkologie

Alfried Krupp Krankenhaus
Steele
Hellweg 100
45276 Essen

Anfahrt

Terminvereinbarung
Telefon 0201 805-1146

Sekretariat
Susanne Rottmann
Telefon 0201 805-1132
Telefax 0201 805-1131
urologie@krupp-krankenhaus.de

Sprechstunden und Anmeldung