Hinweis Anfahrt Zentrale Notfall Menü Kontakt Suche Sprache Schließen Pfeil mehr PDF öffnen/schließen Herunterladen Herunterladen Plus Minus Teilen E-Mail Facebook Twitter YouTube WhatsApp Kalender Abspielen Pausieren Lautstärke nach unten Warnung Hochladen Info Allgemein- und Viszeralchirurgie Pneumologie, Gastroenterologie und Innere Medizin

Wir sorgen für Ihre Sicherheit

Überregional beteiligen sich unsere Häuser in Essen-Rüttenscheid und in Essen-Steele an einem Vergleich hygienerelevanter Daten beim Nationalen Referenzzentrum für Surveillance von nosokomialen Infektionen (NRZ). Das Zentrum hat das Krankenhaus-Infektions-Surveillance-System KISS entwickelt, das der Überwachung von im Krankenhaus erworbenen Keimen dient. 

Zusätzliche Maßnahmen und Projekte wie die „Modellregion Hygiene Ruhrgebiet", „30 Sekunden für Ihre Gesundheit" oder HyHelp tragen dazu bei, das Infektionsrisiko weiter zu minimieren.

Hand-KISS

Die regelmäßige sorgfältige Händedesinfektion stellt unbestritten eine der wichtigsten Maßnahmen zur Vorbeugung von im Krankenhaus erworbenen Infektionen und der Vermeidung von Übertragungen dar. Hand-KISS versucht durch gezielten Vergleich der verschiedenen Stationen und Krankenhäuser in Deutschland die Anzahl der Händedesinfektionen zu steigern und damit Infektionen zu vermeiden.

MRSA-KISS

Im Modul MRSA-KISS wird die Anzahl aller stationär behandelten MRSA-Patienten erfasst. Deutschlandweit werden die Gesamtzahl, die Anzahl der im Krankenhaus erworbenen und die Anzahl der mitgebrachten MRSA-Fälle verglichen.

Get your disinfection

Kampagne zur Verbesserung der Händehygiene in Zusammenarbeit mit anderen Krankenhäusern und Kooperationspartnern. Die hygienische Händedesinfektion ist eine wissenschaftlich umfassend gesicherte Maßnahme zur Reduktion nosokomialer Infektionen, die außerdem dem Mitarbeiterschutz dient. Die Compliance bei der Händedesinfektion soll durch die Kampagne erhöht werden.

Modellregion Hygiene Ruhrgebiet

Aktive Teilnahme an dem Projekt “Modellregion Hygiene Ruhrgebiet” 

WHO: 30 Sekunden für Ihre Gesundheit

In nur einer halben Minute können sich Angehörige und Patienten vor einer Übertragung von Keimen schützen beziehungsweise geschützt werden. So wenig Zeit benötigt die Desinfektion der Hände, dem Hauptübertragungsweg für Krankheitserreger. Mit dem alkoholischen Hände-Desinfektionsmittel werden die Keime zuverlässig deaktiviert.

Das Alfried Krupp Krankenhaus hat im Einklang mit den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) die öffentlich zugänglichen Bereiche mit deutlich sichtbaren Desinfektionsmittel-Spendern ausgestattet. In elf Landessprachen informieren Tafeln über die Händedesinfektion. Vom Eingangsbereich, auf den Stationsfluren über die Ambulanzen bis hin zur Cafeteria - unsere Besucher können an vielen Stellen ihre Hände entkeimen.

Die Händehygiene ist die wichtigste Maßnahme im Umgang mit den Patienten im Alfried Krupp Krankenhaus. So sind in unseren Häusern in Rüttenscheid und Steele insgesamt weit über 1.400 Spendersysteme mit Desinfektionsmittel im Einsatz. Hygienebeauftragte Ärzte sowie Fachkrankenpfleger für Hygiene schulen unsere Mitarbeiter und sorgen in allen Bereichen für höchste hygienische Sicherheit.

Mit Erfolg: Erst kürzlich wurde das Alfried Krupp Krankenhaus wiederholt mit dem Qualitätssiegel MRSA für den vorbildlichen Umgang mit multiresistenten Erregern ausgezeichnet.

HyHelp

Derzeit testet das Alfried Krupp Krankenhaus in einem Pilotprojekt auf einer urologischen Station, Intensivstation und Beatmungsstation eine technologische Lösung der Firma HyHelp, die dazu dient, die Compliance bei der Händehygiene zu erhöhen.

Bei Dienstanfang befestigen die Mitarbeiter auf der Station ein kleines Gerät an ihrer Arbeitskleidung. Über einen Sensor registriert dieses jede Händedesinfektion und gibt nach 30 Sekunden (WHO-Standard) grünes Licht. Alle Keime sind zuverlässig deaktiviert, der Patient kann jetzt versorgt werden.