Hinweis Anfahrt Zentrale Notfall Menü Kontakt Suche Sprache Schließen Pfeil mehr PDF öffnen/schließen Herunterladen Herunterladen Plus Minus Teilen E-Mail Facebook Twitter YouTube WhatsApp Kalender Abspielen Pausieren Lautstärke nach unten Warnung Hochladen Info Allgemein- und Viszeralchirurgie Pneumologie, Gastroenterologie und Innere Medizin

Bluthochdruck: Therapie

Wir setzen alles daran, dass Ihr Bluthochdruck ohne Medikamente eingestellt wird. Deshalb gehen wir mit Ihnen alle Möglichkeiten der nicht-medikamentösen Blutdrucksenkung durch. Sollten alle diese Maßnahmen nicht ausreichen, erhalten Sie Medikamente, die optimal auf Ihren Bluthochdruck zugeschnitten sind.

Falls erforderlich wird zusätzlich die Anpassung einer Schlafmaske vorgenommen oder eine Erweiterung der Nierenarterien mittels eines Ballons durchgeführt.

Sollten die genannten Maßnahmen nicht die angestrebte Blutdrucksenkung erzielen, bieten wir eine renale Denervation an. Durch dieses Verfahren wird über einen Katheter, der über die Leiste zu den Nierenarterien vorgeschoben wird, durch eine Stromapplikation eine Verödung der blutdrucksteigernden Nerven herbeigeführt.

Entspannungsgruppe

Wiederholt auftretende oder dauerhafte Stresssituationen sowie Reizüberflutungen können zu einer deutlichen Steigerung des Blutdrucks beitragen. Sie erlernen in reizarmer Umgebung Entspannungstechniken, die Sie in Ihren Alltag übertragen können. 

Es geht darum, die Wahrnehmung zu schärfen und eine Symbiose zwischen Körper und Seele zu erzielen. Sie lernen die „Reise durch den eigenen Körper“ sowie die „Progressive  Muskelentspannung nach Edmund Jacobson“ kennen. Die Entspannungsgruppe wird durch die Abteilung für Physiotherapie betreut und findet montags bis freitags um 9.00 Uhr statt.

Ernährungsberatung

Lebens- und Ernährungsgewohnheiten sind oft Begleitfaktoren bei der Entstehung von Bluthochdruck. Eine Anpassung der Ernährung und der Lebensgewohnheiten trägt maßgeblich dazu bei, den Blutdruck dauerhaft zu senken. In unserem Haus berät Sie ein Team von Ernährungsmedizinern, Ernährungsberatern und Diätassistenten.

Psychologische Beratung

Bluthochdruck steht oft im Zusammenhang mit Stress und seelischen Befindlichkeiten. Gewinnen wir im Rahmen der Untersuchungen den Eindruck, das der Bluthochdruck hierdurch mit verursacht ist, bieten wir Ihnen eine psychologische Konsultation an und zeigen Ihnen auf Basis Ihres Persönlichkeitsprofils mögliche Behandlungswege auf.

Schulung

Wir bieten in unserem Zentrum für Bluthochdruck Schulungen an, die in vier Doppelstunden aufeinander aufbauen. Sie lernen die Erkrankung, ihre möglichen Folgen sowie die Behandlungsmöglichkeiten zu verstehen. Im Anschluss können Sie selbstbewusst und konsequent Ihre individuelle Therapiestrategie verfolgen. 

Aktuelle Termine: 6. August 2018 (Modul 1), 13. August 2018 (Modul 2), 20. August 2018 (Modul 3), 27. August 2018 (Modul 4).

Hier können Sie das ausführliche Schulungsprogramm Bluthochdruck herunterladen.

Selbsthilfegruppe

Der Umgang mit dem Bluthochdruck ist eine langfristige Aufgabe. Damit Sie auf diesem Wege nicht allein bleiben, trifft sich regelmäßig im Alfried Krupp Krankenhaus in Rüttenscheid die Selbsthilfegruppe „Hypertonie“. 

Unter ärztlicher Begleitung werden aktuelle Fragen beantwortet und Gelerntes weiter vertieft. Sie unterstützen sich gegenseitig auf dem Weg, alte Lebensgewohnheiten loszulassen und neue einzuüben. Die Selbsthilfegruppe „Hypertonie“ trifft sich jeden letzten Montag im Monat von 16.00 bis 17.00 Uhr im Hörsaal des Alfried Krupp Krankenhaus in Rüttenscheid.  

Kontakt

Wilhelm Laakmann
Telefon 0201 264839

Kontakt

Klinik für Nephrologie, Altersmedizin und Innere Medizin

Alfried Krupp Krankenhaus
Rüttenscheid
Alfried-Krupp-Straße 21
45131 Essen

Anfahrt

Sekretariat
Susann Adam
Telefon 0201 434-2546

Mareike Schäfer
Telefon 0201 434-2745

Telefax 0201 434-2380
innere2@krupp-krankenhaus.de

Sprechstunden und Anmeldung