Aufgaben und Schwerpunkte

1925 bis 2015: Über 90 Jahre Erfahrung
Die Klinik für Urologie und urologische Onkologie im Alfried Krupp Krankenhaus in Essen deckt das gesamte Spektrum der Behandlung urologischer Erkrankungen ab. Die Klinik für Urologie in Essen-Steele ist eine der traditionsreichsten urologischen Kliniken in Deutschland. Seit 1925 besteht die Klinik als eigenständige Abteilung und ist somit eine der ersten selbständigen urologischen Kliniken in Deutschland. 

Die Behandlung unserer Patienten erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den zuweisenden Haus- und Fachärzten, den anderen Fachabteilungen des Alfried Krupp Krankenhaus sowie unseren Kooperationspartnern in anderen Kliniken und medizinischen Einrichtungen.


Zur Behandlung unserer Patienten stehen auf zwei Stationen 48 Betten zur Verfügung. Es sind drei endourologische Operationsräume vorhanden, von denen zwei mit modernsten Röntgenarbeitsplätzen der Firma Siemens ausgestattet sind, ein dritter als moderner TUR-Eingriffsraum mit Laserinstrumentarium, die alle Methoden zur Protatachirurgie erlauben (Thulep, Laservaporisation, TURIS, etc.) Größere urologische Eingriffe werden in den Sälen des zentralen Operationstraktes durchgeführt. Die roboterassistierten minimal invasiven Operationen erfolgen in einem speziell dafür eingerichteten Operationssaal.

Wir behandeln jährlich über 2500 stationäre und circa 5000 ambulanten Patienten. Alle Erkrankungen werden nach den Richtlinien der nationalen und internationalen urologischen Fachgesellschaften behandelt.
Die Behandlung bösartiger urologischer Erkrankungen, die sogenannte Uroonkologie stellt einen Schwerpunkt unserer Aufgabengebiete dar. Die Behandlungsstrategien dieser Erkrankungen werden im Rahmen einer interdisziplinären Tumorkonferenz  besprochen und festgelegt.
Unsere Klinik ist eine Schwerpunktklinik für minimal invasive Operationstechniken sowohl in der Endourologie, als auch in der Laparoskopie, (Schlüssellochchirurgie). 

In der Klinik für Urologie und urologische Onkologie am Alfried Krupp Krankenhaus in Essen wurde im April 2009 zudem die erste eigenständige Abteilung für Roboterassistierte Chirurgie gegründet. Mit dem europaweit ersten Operationsroboter der neuesten Generation (da Vinci-Operationssystem), dessen Anschaffung durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach Stiftung ermöglicht wurde, behandeln wir ein breites Spektrum urologischer Erkrankungen.

Generell bemühen wir uns, Ihren Aufenthalt so kurz wie möglich zu gestalten. Die durchschnittliche Verweildauer liegt bei 4,6 Tagen. Notwendige Voruntersuchungen, das urologische Aufklärungsgespräch über die Operation sowie das Narkosegespräch (Prämedikation) erfolgen ambulant in unserer urologischen Ambulanz. Die eigentliche stationäre Aufnahme zur Operation erfolgt dann erst am Morgen des Operationstages. Die Operationen erfolgen in enger Kooperation mit der anästhesiologischen Abteilung unseres Hauses. Über die verschiedenen Formen der Narkoseführung und der Schmerztherapie erhalten Sie auf den dortigen Seiten ebenfalls ausführliche Informationen.

 

Schwerpunkte der Klinik für Urologie und urologischen Onkologie

 

 

Urologische Erkrankungen können sehr unterschiedlich sein, ebenso deren Behandlung. Um Ihnen eine bestmögliche Beratung über Ihre Krankheit und die Therapiemöglichkeiten zu geben, haben wir spezielle Sprechstunden eingerichtet. Hier nehmen sich unsere Spezialisten Zeit für Sie und entwickeln gemeinsam mit Ihnen Ihren gannz persönlichen Behandlungsweg, um Ihnen bestmöglich zu helfen.

Letzte Änderung: Dienstag, 12.04.2016

KONTAKT

Klinik für Urologie und
urologische Onkologie

Alfried Krupp Krankenhaus 
Steele
Hellweg 100
45276 Essen


Chefarzt 
Dr. med. Stephan Buse


Sekretariat
Susanne Rottmann


Telefon 0201 805-1132
Telefax 0201 805-1131
urologie@krupp-krankenhaus.de
www.davinci-krupp.de


Zertifiziertes Prostatazentrum
nach DVPZ und DIN EN ISO 9001:2008


Zertifiziertes Kontinenz-
und Beckenboden-Zentrum