Schärfung der Patientenperspektive

Patientenfürsprecher Wenke Bartholdi und Dr. med. Matthias Benn

Kontaktinfos

Patientenfürsprecherin Wenke Bartholdi spricht es offen an: „Wenn Patienten während des Klinikaufenthaltes mit etwas nicht zufrieden oder verunsichert sind, trauen sie sich zu oft nicht, Pflegepersonal oder Ärzte anzusprechen. Dabei lassen sich viele Situationen schnell und einfach im Sinne des Patienten verbessern." Wie ihr Kollege Dr. med. Matthias Benn hat sie ein offenes Ohr für die Nöte und Sorgen der Patienten. Als ehrenamtliche Interessenvertreter der Patienten im Alfried Krupp Krankenhaus entwickeln sie unbürokratisch Lösungen und unterstützen so die Patientenrechte.

Die Patientenfürsprecher sind unabhängig und keine Mitarbeiter des Krankenhauses. „Wir arbeiten ähnlich wie Mediatoren und vermitteln zwischen Krankenhaus und Patienten beziehungsweise deren Angehörigen. Dabei arbeiten wir absolut vertraulich,“ erklärt Dr. med. Matthias Benn.

Die Anliegen sind vielfältig. Einige Beispiele: „Warum bekommt meine Frau kein Einzelzimmer, obwohl sie privat versichert ist?“ „Wie wird mein Vater nach der Entlassung weiter versorgt?“ „Ich schaffe es nicht, einen Arzt zu sprechen“ – die Patientenfürsprecher vereinbaren einen Gesprächstermin mit dem Patienten oder Angehörigen und nehmen sich der Themen an. Gegebenenfalls setzten sie sich mit den Mitarbeitern im Krankenhaus in Verbindung. Im Ergebnis lassen sich so Missverständnisse oder Probleme meist aus der Welt schaffen.

Kontakt Patientenfürsprecher:

Alfried Krupp Krankenhaus, Rüttenscheid
Dr. med. Matthias Benn
Telefon 0201 434-41161
Telefon 0201 434-4536 (Anrufbeantworter)
matthias.benn@krupp-krankenhaus.de
matthias.benn@t-online.de

Alfried Krupp Krankenhaus, Steele
Wenke Bartholdi
Pfarrerin
Evangelische Seelsorge
Krankenhaus und Hospiz
Telefon 0201 805-1798
Telefax 0201 503588
wenke.bartholdi@krupp-krankenhaus.de

Zurück zur Übersicht
Alle Meldungen des Alfried Krupp Krankenhaus