Optimale Versorgung für Nierenpatienten - Schwerpunktklinik erfolgreich zertifiziert

Die Klinik für Nephrologie, Altersmedizin und Innere Medizin am Alfried Krupp Krankenhaus in Rüttenscheid gehört seit Beginn des Jahres zu den anerkannten Nephrologischen Schwerpunktkliniken in Deutschland.

Über die Zertifizierung durch ClarCert, einem von der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie (Lehre über die Nieren) beauftragten internationalen Zertifizierungsinstituts, freuen sich Chefarzt Prof. Dr. Wolfgang Grotz und sein Team: „Im Ergebnis wurde uns bestätigt, dass wir alle Voraussetzungen für die Zertifizierung voll erfüllt haben und qualitativ eine sehr gute diagnostische und therapeutische Betreuung nephrologischer Patienten gewährleisten". 
Eine Betreuung die für viele Menschen lebensnotwendig ist. Laut einer aktuellen Studie im Deutschen Ärzteblatt leiden mehr als zwei Millionen Patienten in Deutschland an einer Nierenerkrankung. Im Vergleich zu gesunden Menschen ist bei diesen Patienten die Nierenfunktion so reduziert, dass es in der Regel zur Dialysepflicht führt. 
Der Anfang einer Nierenerkrankung verläuft oft schmerz- und symptomfrei, daher spielt die Früherkennung eine besonders wichtige Rolle. Rechtzeitig diagnostiziert, kann der Nierenfunktionsverlust häufig aufgehalten oder zumindest verzögert werden.
Hauptaufgabe der Niere ist das Filtern des Blutes, ein Entgiftungsprozess, der für den Organismus lebensnotwendig ist. Darüberhinaus werden in den Nieren wichtige Hormone gebildet, die das Volumen und die Konzentration des Blutes konstant halten und für die Blutdruckregulation mitverantwortlich sind. Auch Hormone, die für den Knochenstoffwechsel eine entscheidende Rolle spielen, werden in den Nieren produziert. Und nicht zuletzt steuern sie den Wasser- und Salzgehalt des Körpers und sorgen dafür, dass der Wasserpegel des Körpers unabhängig vom Trinkverhalten auf Niveau bleibt.
Die meisten Erkrankungen der Niere beschränken sich nicht nur auf das Organ selbst, sondern betreffen das Gesamtsystem Körper. Auch

Diabetes- oder Bluthochdruckpatienten werden aufgrund des Verdachts einer Nierenschädigung an einen Nephrologen überwiesen. Ein hoher Anspruch an den Nephrologen, der internistisch alle Krankheitsbilder im Blick haben muss. Als eine von neun anerkannten Kliniken in NRW behandeln die Mediziner am Haus in Rüttenscheid pro Jahr über 1863 stationäre Patienten und leisten ambulant mehr als12 000 Hämodialysen. Dafür sind in der Klinik rund um die Uhr Nephrologen im Dienst. Mit einem eigenen nephrologischen Labor, wöchentlichen Shuntsprechstunden und der an das Krankenhaus angebundene Pflegeweiterbildungsstätte für nephrologisches Fachpersonal hält die Klinik für Nephrologie, Altersmedizin und Innere Medizin bundesweit einen hohen Standard. Darüber hinaus ist die Klinik auch als Hypertonie-Zentrum zertifiziert. Die Versorgung nierenkranker Patienten erfolgt in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit den verschiedenen Fachabteilungen des Krankenhauses, im gemeinsam getragenen Gefäßzentrum und selbstverständlich in enger Kooperation mit den versorgenden Fach- oder Hausärzten. Ziel ist eine bestmögliche Diagnosestellung und ein optimaler Therapieplan für den einzelnen Patienten.

Alle Meldungen des Alfried Krupp Krankenhaus